Staatsbibliothek Zu Berlin - Preussischer Kulturbesitz.

Staatsbibliothek Zu Berlin - Preussischer Kulturbesitz. Kataloge Der Handschriftenabteilung / Erste Reihe. Handschriften / Die Manuscripta Magdeburgica Der Staatsbibliothek Zu Berlin - Preussischer Kulturbesitz: MS Magdeb. 1-75 Die Handschriften des ehemaligen Domgymnasiums Magdeburg, ursprunglich der Bibliothek des Domstifts zugehorig, fur die bisher nur ein in zwei Schulprogrammen des Domgymnasiums publiziertes Inventar von vorliegt, werden erstmals ausfuhrlich beschrieben DervonBanden des Kataloges enthalt die aus der Nummernfolge nach alteren und neueren kriegsbedingten Verlusten in Berlin erhaltenenHandschriftenDie meist schmucklosen lateinischen Papierhandschriften vorwiegend desundJahrhunderts enthalten vor allem theologische Gebrauchsliteratur, darunter auch zeitgenossische Literatur wie sie etwa die Kontroverse um das Heilige Blut von Wilsnack hervorgebracht hat Fachliteratur ist nur mit einigen medizinischen und juristischen Texten vertreten In den Textenund Glossen erscheinen gelegentlich auch deutsche Worte und Sentenzen Eine erhebliche Anzahl der Codices stammt aus dem mitteldeutschen Raum, bemerkenswert sind die zahlreich erhaltenen Originaleinbande, darunter viele aus Leipzig und Magdeburg Unter den Vorbesitzern ragen besonders dererzbischofl iche Leibarzt Thomas Hirschhornund der Magdeburger Domherr Peter Rodehervor, letzterer vermachte seine Bucher dem Dominikanerkonvent Magdeburg, dessen Bibliothek mit der Reformation an das Domstift fiel und heute den grossten Komplex des Bestandes bildet

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *